Urinprobe

Urinuntersuchungen sind nach wie vor die gängigsten Methoden bei der Drogentestung. Auch im Rahmen der Fahreignungsdiagnostik ist Urin nach wie vor das meist untersuchte Probenmaterial.

Die meisten Betäubungsmittelrückstände und das Alkohol-Abbauprodukt Ethylglucuronid (entsteht nur, wenn auch wirklich Alkohol aufgenommen wurde) lassen sich kostengünstig und schnell im Urin nachweisen.

Der Konsum einer Substanz lässt sich unter Umständen noch mehrere Wochen nach dem Einnahmezeitpunkt erfassen; dies hängt von der Substanz ab und davon, wie oft der Betroffene sie in der zurückliegenden Zeit konsumiert hat.

Bereit für die MPU?

Testen Sie, ob es schon sinnvoll ist, sich zur MPU anzumelden: Wir untersuchen Ihren Urin, Ihre Haare oder Ihr Blut auf Rückstände.

Test anfordern

Direkter Kontakt

Per Telefon erreichen Sie unser Experten-Team von Mo. bis Fr. zwischen 8:00 und 17:00 Uhr.

0221 940 505 405

E-Mail

Sie haben Fragen? Sie möchten einen Termin vereinbaren? Per E-Mail erreichen Sie uns jederzeit.

mpu(at)wisplinghoff.de

Google Analytics Opt-Out Cookie wurde erfolgreich gesetzt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptiert